Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

 

Starke Stimmen für Kinder - Auma Obama und Manfred Nelting zu Gast bei health tv

Sauti Kuu heißt Starke Stimmen und ist Name sowie Programm der Stiftung von Dr. Auma Obama, die Kindern in der ganzen Welt Perspektiven geben will. Im Interview mit health tv-Chefredakteur Axel Link erklärt sie: „Was wir versuchen, ist, dass wir mit den Kindern arbeiten, damit sie als Individuen sich selber zu schätzen wissen und sich selber wertschätzen und dass sie dann in der Gesellschaft lernen mitzuwirken und mitzureden und ihre Stimme zu benutzen.“

Wie wirkt sich die Corona-Krise auf die Arbeit der Stiftung aus?

Da sich die Kinder in Corona-Zeiten nicht sammeln können, sind alle Programme der Stiftung gestoppt. „Unser Hauptanliegen in der Krise ist es, alle Kinder – auch die Kinder, die kein Internet und keinen Strom haben – mit Schulmaterial zu versorgen, damit sie ihre Prüfungen absolvieren können“, sagt Auma Obama. Zum Einfluss der Krise auf Familien erklärt sie: „Wir haben vergessen, Eltern zu sein und daran wird auch Corona nichts ändern. Es geht darum, dass Eltern zuhören und sich Zeit nehmen für ihre Kinder. Das ist wichtiger als alles andere. Das ist die Basis der Liebe.“

„Zeit ist möglicherweise die größte Ressource, die es gibt, das haben jetzt viele im Lockdown auch festgestellt“, bestätigt Dr. Manfred Nelting ebenfalls zu Gast bei health tv. In der Kinder- und Jugendpsychiatrie des von ihm gegründeten Gezeiten-Hauses in Wesseling erfahren vernachlässigte junge Menschen Geborgenheit, Sicherheit und Wertschätzung.

Hat unsere Gesellschaft ihre Kinder vergessen und verraten?

Offensichtlich – die Gesellschaft verrät heimlich ihre Kinder", so lautet der Titel des Buches, das Manfred Nelting mit einem Vorwort von Auma Obama herausgeben wird. „Klar ist, dass 25 Prozent aller Kinder weniger Liebe bekommen, vernachlässigt werden, weniger Zuspruch und Unterstützung erfahren als der Rest. Viele Kinder werden in der Familie missbraucht. Es gibt eine autoritär kontrollierende Erziehung mit der strengen Forderung nach Gehorsam, Unterordnung, gegebenenfalls Anwendung von Strafen, Liebesentzug oder Prügel. Das ist, weil es zu Hause stattfindet, tatsächlich noch nicht überall bekannt. Aber wir sehen jetzt in der Corona-Krise, dass es allerorten hoch kommt. Gewalt in der Familie ist ein großes Thema,“ erklärt der Facharzt für Psychotherapeutische Medizin und Allgemeinmedizin.

Auma Obama hat eigene Erfahrungen mit autoritären Familienstrukturen gemacht: „Mein Vater war ein sehr starker Charakter und in unserer traditionellen Situation habe ich mich immer sozusagen gefügt, habe Plan A mitgemacht. Aber im Hinterkopf hatte ich immer Plan B und das versuche ich den Kindern beizubringen. Plan A ist, damit man überlebt in einer Situation, wo man geschlagen wird, nicht weg kann und abhängig ist. Aber Plan B ist das, was man macht, wenn man die eigene Kraft nutzt, um eigene Entscheidungen zu treffen und die eigene Stimme zu benutzen.“ 

Mit dem Buch „Offensichtlich – die Gesellschaft verrät heimlich ihre Kinder“ wollen Manfred Nelting und Auma Obama Impulse geben, für eine neue, kraftvolle Gesellschaft, in der Kinder wirklich Platz haben und in der Menschen würdevoll leben können.

Bildquelle: Sauti Kuu Foundation

 

Datum: 20.05.2020
Rubrik: Service & Wissen
Das könnte Sie auch interessieren