Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Folge 2: Gewichtsdiskriminierung

Dick, dumm und faul: Diskriminierung und Mobbing wegen Übergewicht

Dicke sind selbst schuld, dumm, undiszipliniert und unattraktiv. Die Vorurteile gegenüber Menschen, die reichlich Kilos auf die Waage bringen, sitzen tief. „An Dich geht ja eh keiner ran.“ Dieser Satz ihres Chefs ließ Melanie Bahlke nie wieder los. Die Vorsitzende des Vereins Adipositaschirurgie-Selbsthilfe-Deutschland wiegt 199 kg und hat reichlich Erfahrung mit Mobbing gemacht. Seit vielen Jahren engagiert sie sich gegen Gewichtsdiskriminierung. Im Podcast mit Birgit von Bentzel und Sylvia Kunert erzählt sie von ihrem Besuch im Cuxhavener Hotel, das keine Dicken aufnehmen wollte, von Vorurteilen, mit denen sie im Job konfrontiert wurde und von der Anerkennung des starken Übergewichts - der so genannten Adipositas - als Krankheit durch den Deutschen Bundestag. An dieser Entscheidung war Melanie Bahlke nicht ganz unbeteiligt. Zur Version mit Video geht es hier.

Datum: 13.07.2020
Rubrik: Pralles Leben mit Gewicht
Das könnte Sie auch interessieren