Fettstoffwechselstörungen

Mehr als 50 Prozent der Deutschen leiden darunter, aber die Hälfte davon weiß es gar nicht: Fettstoffwechselstörungen, auch Hyperlipoproteinämie genannt. Ebenso wie Bluthochdruck machen zu hohe Blutfettwerte lange Zeit keine Beschwerden. Aber wenn Cholesterin und Triglyceride dauerhaft die Normwerte deutlich überschreiten, kann das zu fatalen Folgen wie einem Herzinfarkt oder Schlaganfall führen. Umso wichtiger sind frühzeitiges Erkennen und Anpassung der Lebensgewohnheiten. Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren und eine Ernährung reich an Ballaststoffen können dabei helfen, die Blutfettwerte im Schach zu halten.

Zur Videoversion geht es hier.

Datum: 29.10.2020
Rubrik: Pralles Leben mit Gewicht
Das könnte Sie auch interessieren