Hightech in der Medizin

Positronen-Emissions-Tomographie (PET)

Die Positronen-Emissions-Tomographie, kurz PET, ist die jüngste Entwicklung in der Bildgebung in der Medizin. Hierbei wird eine schwach radioaktiv markierte Substanz injiziert, durch die biochemische und physiologische Funktionen sichtbar werden. Durch die PET lassen sich gut Krebsherde finden. Zudem wird es auch in der Krebs-Therapie genutzt, um zu prüfen, wie gründlich Tumoren zerstört wurden. Der Einsatz dieses Verfahren erfolgt meist im Zusammenspiel mit einer CT oder MRT.

Seite 1 von 2, Insgesamt 7 Einträge.

zurück12