Pralles Leben

Wenn Hund und Katze auf Diät müssen

Übergewicht bei Haustieren: wie der Mensch, so der Hund?

08.04.2021 von health TV

Nicht nur Herrchen und Frauchen werden immer dicker, sondern auch ihre treuen Begleiter. In Deutschland haben bis zu 52 Prozent der Hunde und Katzen Übergewicht und müssten dringend auf Diät. Ist am Klischee von „dick im Doppelpack“ etwas dran? Nach dem Motto, wie der Hund so das Herrchen? Und wie kann das Tier gesund abnehmen? Zuweilen gehen Haustier und Besitzer die Abspeck-Challenge gleich gemeinsam an, so wie diesmal Moderatorin Sylvia Kunert und Hündin Lara. Ob Agility-Training, Anti-Schlingnapf oder Dog-Dancing, Tierarzt Dr. Rüdiger Baba gibt viele Tipps. Sylvia Kunert ist bereits tierisch erfahren, u.a. im Podcast "Das Wau der Woche", für den sie jüngst den "Medienpreis für Tiergesundheit" erhielt.


Wichtige Fragen und Antworten

Birgit [00:02:48]: Bei meiner Katze sieht das nicht so sportlich aus nach der Kastration. Da hängt das alles ein bisschen.

Dr. Baba [00:02:53]: Das hängt nicht immer an der Kastration. Der Bauch darf dann schon hängen, er sollte bloß nicht prall gefüllt sein.
Wenn sie allerdings von hinten ausschauen wie so eine Ziege, dann ist es definitiv zu viel.

Sylvia [00:27:05]: Kurz gefragt: Trockenfutter, Nassfutter, Barfen – welche Rolle spielt das für die Figur?

Dr. Baba [00:12:28]: Egal ob du jetzt Futter als Dose, als Trockenfutter oder gebarft (Rohfutter) gibst, am Ende des Tages entscheidet die Kohlenhydratzufuhr und die Energiezufuhr.
Das heißt, wenn in den gebarften Rationen weniger Fett und weniger Kohlenhydrate drin sind, wird der Hund natürlich abnehmen. Aber das ist eine Frage der Ration nicht automatisch vom Barfen. Man kann auch energiearmes Trockenfutter oder Dosenfutter geben -  das ist letztlich eine Frage der Philosophie.
Für die Katze wäre natürlich die Maus am Besten: die hat kein Fett und die schmeckt auch jeden Tag gleich. Also die Katze kann sich nicht erlauben, dass die Maus vorbeiläuft und sagt auf dich hab ich keinen Appetit, weil ich hätte halt gern Gänsebraten mit Petersilie Geschmack. Die Katze muss die Maus fressen und nicht Gänseleber-Pastete, Lammparfait und was es sonst noch alles gibt.

Sylvia: Hast du noch einen Diät-Tipp? Ich habe auf deinen Rat z.B. Lara´s Kaustange gedrittelt -  für so einen kleinen Hund ist das ja  wohl ähnlich, wie ein Big Mäc zwischendurch für uns.
Dr. Baba: Genau, dritteln ist gut, oder einen Nylonknochen, spezielle Kunststoffbälle oder Hölzer, wenn´s um das Zähnereinigen geht.
Kleine Schritte reichen - nicht recht viel mehr wie ein oder zwei Prozent des Körpergewichts pro Woche verlieren. Der Erfolg motiviert weiterzumachen – und man vermeidet den Jo-Jo-Effekt – den gibt es nämlich auch bei Hund und Katze

Birgit [00:05:19]: Übergewicht kann auch bei Tieren gesundheitliche Probleme und eine verkürzte Lebenszeit bedeuten, richtig

Dr. Baba [00:05:30]: Die Wissenschaft sagt: bis zu zwei Jahren leben Tiere kürzer, wenn sie stark übergewichtig sind. Die bekommen genauso wie wir Menschen Diabetes, Bluthochdruck. Orthopädische Probleme stehen im Vordergrund, auch bei der Katze. Eine Katze, die sich nicht bewegt, ist oftmals nicht faul, sondern zu schwer und hat Schmerzen. Verliert sie Gewicht, kann sie plötzlich auch wieder auf das Küchenbuffett springen

Sylvia: Und rund um Trendprodukte, wie Xylit, also Birkenzucker, gibt's glaube ich ein großes Missverständnis. Einige Menschen denken, wenn sie damit abnehmen, hilft es auch dem Hund, Gewicht zu verlieren.

Dr. Baba [00:15:39]: Also da sollte man tunlichst die Finger davon lassen. Xylit, das ist für Hunde tödlich - auch in kleinen Mengen.
So ein schwach gehäufte Teelöffel für einen acht Kilo Hund, wie deine Lara, da braucht man dann nimmer rumspielen. Da hat er Spaß ein Loch, das ist tödlich.
Und zwar passiert folgendes: in dem Moment, wo das Xilith, egal in welcher Form, die Mundschleimhaut berührt, glaubt der Körper schon, es kommt eine große Menge Zucker und dann produziert der Körper Insulin, weil der Zucker soll ja dann aus dem Darm ins Blut, in die Körperzellen. Das Blut wird also praktisch zuckerfrei gemacht, aber dann kommt gar nichts. Und dieser Unterzucker ist so stark bei Hunden, dass die tatsächlich daran sterben können.

Links

Portal für Fitnesstraining (Hund und Halter)

www.fit-mit-hund.de

Moderatorin/Bloggerin und Kater-Besitzerin Janine Mehner

www.janinemehner.de

Tierisch Podcast mit Sylvia Kundert und Tierarzt Dr. Baba

Das Wau der Woche

(Für diesen Podcast bekamen Sylvia Kunert und Tierarzt Dr. Rüdiger Baba den "Medienpreis Tiergesundheit". Im Fokus der Auszeichnung  steht die Gesundheitsvorbeugung bei Haustieren. Initiiert haben den Preis der Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt) und der Bundesverband für Tiergesundheit (BfT). 

Adipositas-Sprechstunde für Hunde und Katzen

Hunde-Sprechstunde

 

 

Das könnte Sie auch interessieren