Pralles Leben

 

Schwedische Studie: Trotz Adipositas-OP geringere Lebenserwartung

29.10.2020 von health TV

Schwedische Studie: Trotz Adipositas-OP geringere Lebenserwartung

Durch die Adipositas OP - auch Bariatrische Operation genannt - verlieren Betroffene innerhalb kurzer Zeit viel Gewicht. Bei vielen operierten Patienten verbessert sich ein Typ-2-Diabetes. Das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs sinkt. Auch verringert sich die Sterblichkeit. Allerdings ist die Lebenserwartung der Patienten im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung dennoch deutlich geringer, so die Ergebnisse einer schwedischen SOS-Studie („Swedish Obese Subjects“). Die operierten Patienten lebten im Schnitt drei Jahre länger als die nicht-operierten. Sie starben jedoch durchschnittlich 5,5 Jahre früher als die Stichprobe aus der schwedischen Bevölkerung. Ursachen hierfür könnten ein weiterhin bestehendes Übergewicht oder irreversible Schäden sein, die schon vor der OP durch das Übergewicht bzw. einen ungesunden Lebensstil entstanden sind.

Quelle: Pressemitteilung der Universität Göteborg

Das könnte Sie auch interessieren